OSHA-Netzwerk Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
Letzte Änderung: 11.12.2017

Suche

Durchsuchen Sie das Angebot des LASI

Neuigkeiten

31

October
2018

LASI veröffentlicht die erweiterte LV 45 „Leitlinien zur Gefahrstoffverordnung“ mit den Leitsätzen zu Tätigkeiten an Asbest

Zentrales Element der Ergänzung sind zwischen den Ländern im Sommer 2018 abgestimmte „Leitsätze“...

22

October
2018

Die aktualisierte Liste der anerkannten Lehrgangsträger für Asbestsachkunde nach TRGS 519 in Deutschland ist nun verfügbar!

Unternehmen, die Tätigkeiten an Asbest durchführen benötigen mindestens einen Sachkundigen vor Ort,...

05

July
2018

Aktuell, informativ, nutzerorientiert – das neue Portal der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie geht online

Das Online-Angebot der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie GDA präsentiert sich neu. Unter...

Mehr Neuigkeiten

Fachdatenbanken

Recherche in Fachdatenbanken

 

Anerkannte Lehrgangsträger nach 1. SprengV

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit; Ref. 25

Bekanntmachung der Anerkennung von Lehrgängen nach § 32 der 1. SprengV

Gemäß Nr. 9.5 Satz 2 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Sprengstoffgesetz (SprengVwV) in der Neufassung vom 10. März 1987 (Bundesanzeiger Nr. 60a) veranlassen die obersten Fachaufsichtsbehörden der Länder die Veröffentlichung der von den zuständigen Landesbehörden gemäß § 32 der 1. SprengV anerkannten Lehrgänge im Bundesarbeitsblatt. Um eine zeitnahe Bekanntmachung der Lehrgänge zu erreichen, hat der LASI in seiner Sitzung am 21./22. September 2005 in Erfurt beschlossen, die Lehrgänge unmittelbar nach der Anerkennung durch die Bundesländer im Internet-Portal des LASI zu veröffentlichen. 

In der Datenbank finden Sie alle von den zuständigen Landesbehörden anerkannten Lehrgangsträger sowie Lehrgänge nach § 32 der 1. SprengV. Dafür klicken im Hauptmenü jeweils auf den Namen des Bundeslandes.

 

Anerkannte Lehrgangsträger für Asbestsachkunde nach TRGS 519

Unternehmen, die Tätigkeiten an Asbest durchführen benötigen mindestens einen Sachkundigen vor Ort, der diese bei einem staatlich anerkannten Lehrgangsträger nach TRGS 519 erworben und regelmäßig aufgefrischt hat. Um den Unternehmen die Suche nach einem geeigneten Lehrgangsträger zu erleichtern veröffentlicht der LASI nun eine bundesweite Liste. Hier sind die Lehrgangsträger nach Bundesland sortiert aufgelistet. Die Liste soll halbjährlich aktualisiert werden. Unternehmen auf der Suche nach Lehrgangsträgern erhalten so die Möglichkeit, auf einen Blick den geeigneten Partner zu finden. Darüber hinaus gibt die Liste einen Überblick über die breit angelegte Verteilung der staatlich anerkannten Lehrgangsträger nach TRGS 519.

 

ALMA-Arbeitskreis der Ländermessstellen   

Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI), Germany  

Der Arbeitskreis der Ländermessstellen für chemischen Arbeitsschutz (ALMA) besteht als ein Erfahrungsaustausch der Messstellen der Länder mit entsprechender Expertise sowie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Die Durchführung von Arbeitsplatzmessungen und – beurteilungen  inhalativer und dermaler Expositionen stellt den inhaltlichen Schwerpunkt der meisten Messinstitute dar. Die Ländermessstellen führen gemeinsame Projekte zu Gefahrstoffen oder branchenbezogenen Fragestellungen mit übergeordneter Bedeutung durch. Die Ergebnisse dieser Projekte fließen ein in die Erarbeitung von Expositionsbeschreibungen und Handlungsanleitungen zur guten Arbeitspraxis, die für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung  auf der Homepage des ALMA zur Verfügung gestellt werden.  

 
Gefahrstoffdatenbank der Länder (GDL)

Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI), Germany 

Die Gefahrstoffdatenbank wird betrieben und gepflegt von den zuständigen Fachleuten der Arbeitsschutzbehörden aller Bundesländer. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) fungiert als Daten-Koordinierungsstelle. Die ,Fachgruppe GDL' wurde 1986 vom Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI), dem die Vertreter der obersten Arbeitsschutzbehörden angehören, eingesetzt.

 
GESTIS-Stoffdatenbank

Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitssicherheit Sankt Augustin, Germany 

Die GESTIS-Stoffdatenbank ist Teil des Gefahrstoffinformationssystems der gewerblichen Berufsgenossenschaften (GESTIS) und wird in Kooperation mit der Gefahrstoffdatenbank der Länder (GDL), die ab sofort ebenfalls im Internet verfügbar ist, aufgebaut. Der Nutzer erhält Informationen für den sicheren Umgang mit chemischen Stoffen am Arbeitsplatz, wie z.B. zu den Wirkungen der Stoffe auf den Menschen, den erforderlichen Schutzmaßnahmen und den Maßnahmen im Gefahrenfall (inkl. Erste Hilfe).

 
Informationssystem über sicherheitstechnisch mangelhafte Geräte und Produkte (IGP)

Landesamt für Arbeitsschutz Potsdam, Germany 

Für das IGP wurden bis einschließlich Juni 2003 alle relevanten Meldungen über sicherheitstechnisch mangelhafte Geräte und (technische) Produkte ausgewertet. Die Informationen werden weiterhin in einer Datenbank vorgehalten.  
Passwortgeschützt unterstützt das IGP die für den Vollzug des Gerätesicherheitsgesetzes bzw. Produktsicherheitsgesetzes zuständigen Behörden. Für den Vollzug wurden notwendige Rechtszusammenhänge ergänzt.

 
Neue Möglichkeit der Marktüberwachung (ICSMS)

ICSMS soll die umfangreichste Datenbank ihrer Art werden. Es ist ein Internet-unterstütztes Informations- und Kommunikationssystem zur europaweiten, grenzüberschreitenden Marktüberwachung im Bereich von technischen Produkten. Durch eine Zusammenarbeit der Marktüberwachungsbehörden in Europa wird es schwer für Vertreiber von unsicheren Produkten. 


Neue Vorschriften zur Beurteilung der Einwirkung mechanischer Schwingungen
Die  EU-Richtlinie 2002/44/EG  ist verabschiedet worden. 
Die gesamte VDI 2057 wurde neu gegliedert.

 

KarLA Katalog repräsentativer Lärm- und Vibrationsdaten am Arbeitsplatz 

KarLA ist die Abkürzung für Katalog repräsentativer Lärm- und Vibrationsdaten am Arbeitsplatz und ist im ehemaligen Landesinstitut für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Potsdam (jetzt Landesamt für Arbeitsschutz) mit Unterstützung von EU-Mitteln entwickelt worden. Neben der Datenbank umfasst KarLA auch ein themenbezogenes Diskussionsboard. Für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung und die Erfüllung des Minimierungsgebots nach der Maschinenverordnung bei der Beschaffung neuer Arbeitsmittel und Maschinen benötigen die Unternehmen aktuelle Belastungs- und Vergleichsdaten. Die in KarLA verzeichneten Immissionswerte sind für die Gefährdungsbeurteilung geeignet, nicht aber die Emissionsangaben. Die Emissionsdaten stammen aus Messungen unter Prüfbedingungen, die nicht in jedem Fall den Einsatzbedingungen entsprechen. Sie können dem Vergleich von Maschinen im Vorfeld von Beschaffungen zur Suche nach den Maschinen mit der geeigneten Belastung bzw. Gefährdung dienen. KarLA enthält Belastungsangaben zu aktuellen und auch zu nicht mehr existierenden Arbeitsplätzen. Diese Angaben können bei der retrospektiven Betrachtung von beruflichen Tätigkeiten hilfreich sein. Wenn auch Sie über Messwerte verfügen, können Sie diese mit KarLA allen Internetnutzern zur Verfügung stellen. Sie können sich für die Benutzung der Datenimportfunktion registrieren lassen und dann selbst Daten in die Datenbank einfügen. 

 
Database for Hand-Arm-Vibration

Department of Public Health and Clinical Medicine Occupational and Enviromental Medicine in Umea, Sweden 
The database contains vibration data for about 2500 hand-held power tools, either CE-declared values (i.e. vibration measured in accordance with corresponding parts of the ISO 8662 standard) or measured according to ISO 5349 during normal operation at a work site. CE-declared noise data is also included fror mang Tools of tue former category.

 
Database for Whole-Body Vibration

Department of Public Health and Clinical Medicine Occupational and Enviromental Medicine in Umea, Sweden 
The database contains vibration levels measured during working conditions in accordance with ISO 2631. The number of vehicles in the database is about 60. The database will later be complemented with vibration levels measured in other categories of vehicles (e.g. busses, lorries, fork-lift trucks, forestry machines, etc.). As soon as declared vibration levels, specified in accordance with the European Communities Council directive for machinery (e.g. 89/392/EEC, 91/368/EEC) are available, data will be inserted. 


Willkommen im deutschen Informationsnetzwerk
Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Sie befinden sich auf der Homepage des LASI: Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik