Zum Inhalt springen

Aufgaben des LASI

Der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) nimmt als ein koordinierendes Gremium der Länder nachfolgende Aufgaben wahr:

  • Beratung der ASMK zu allen Fragen der Sicherheit sowie des Schutzes, des Erhalts und der Förderung der Gesundheit in der Arbeitswelt, sowie der sicheren Gestaltung von Produkten und den dazugehörigen Fragen der Marktüberwachung in bestimmten Rechtsbereichen,
  • Erarbeitung strategischer Positionierungen der Länder zu grundlegenden Fragen der Sicherheit sowie des Schutzes, des Erhalts und der Förderung der Gesundheit in der Arbeitswelt sowie der Marktüberwachung von Produkten in bestimmten Rechtsbereichen,
  • Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie im Zusammenwirken mit der Bundesregierung, den Unfallversicherungsträgern und den Sozialpartnern,
  • Bearbeitung grundsätzlicher und übergreifender Fragen des Gesetzesvollzuges (Vollzugsstrategien, Organisation, Personal, Berichts- und Informationswesen, Aus- und Fortbildung, Qualitätssicherung, Evaluation), mit dem Ziel einer länderübergreifend einheitlichen Verwaltungspraxis und Rechtsanwendung,
  • Unterstützung des Bundes bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben und Funktionen im Bereich internationaler Angelegenheiten und Gremien.

Der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik befasst sich ausschließlich mit strategischen Fragen sowie mit Grundsatzfragen des Vollzugs.

Der Länderausschuss ist das höchste fachliche Gremium für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik unterhalb der Ebene der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK).

Vorsitz und Geschäftsführung

Dr. Peter Gillich

Anschrift

Länderausschuss für Arbeitsschutz
und Sicherheitstechnik
c/o Hessisches Ministerium für
Soziales und Integration
Sonnenberger Str. 2/2A
65193 Wiesbaden
E-Mail: lasi@hsm.hessen.de

Geschäftsstelle

Andrea Krönung: 0611/32193405 Anne-​Marie Steinbrecher: 0611/32192274

Hier finden Sie unseren Flyer

[PDF, 2 Seiten, 668 kb]